Shaun das Schaf
Blätter

Shaun das Schaf ist zurück

Als Umwelt-Botschafter der Jugendherbergen

Duschen in nur 3 Minuten

Auf der Erde gibt es wahnsinnig viel Wasser – ganze 1,4 Milliarden Kubikkilometer! Und theoretisch kann Wasser auch nie weniger werden, denn es gehört zu einem Kreislauf. Klingt erstmal so, als müsste man kein Wasser sparen, richtig? Falsch! Denn nur der allerkleinste Teil des Wassers kann zum Trinken genutzt werden, nämlich 1 %. Und diese Vorräte sind nicht gleich verteilt: Während wir vermeintlich genug haben, müssen Menschen in anderen Ländern um jeden Tropfen bangen. Pro Minute Duschen verbrauchst du schon 12 bis 18 Liter, die anderswo fehlen. Es lohnt sich also für alle, wenn du es schaffst, in drei Minuten fertig zu sein!

Tipp für zuhause: Mit Wassersparduschköpfen lässt sich viel erreichen – schau mal nach, ob ihr einen habt!

Ist das Licht noch an?

Und wenn ja, warum wäre es so wichtig, das Licht auszuschalten? Die Deutschen verbrauchen pro Jahr 67,5 Millionen Kilowattstunden. So viel Strom würde dein PC verbrauchen, wenn du ihn 57.077.625 Jahre durchgehend laufen lassen würdest! Ganz viel Licht wird in Firmen und Geschäften verbraucht, wo es nicht immer möglich ist, das Licht auszuschalten. Es hängt also an dir und mir: Je mehr wir sparen, desto besser ist es! Dazu kommt, dass wir bei der Außenbeleuchtung helfen können, die Lichtverschmutzung zu reduzieren. Mehr dazu findest du hier.

Tipp für zuhause: Man kann auf Hausfluren, Gängen oder bei der Eingangstür Zeitschalter einbauen, die das Licht nach einigen Sekunden oder Minuten automatisch abstellen. Da vergisst niemand mehr das Licht!

Stosslüften ist besser!

Dieser Punkt trifft im Winter ganz besonders zu, denn die Räume zu beheizen kostet viel Energie. Und eine Kipplüftung bringt meistens gar nichts – da muss das Fenster, wenn möglich, schon für ein paar Minuten ganz geöffnet werden und anschließend ordentlich geschlossen! Du sparst damit nicht nur Energie, sondern sorgst auch für ein gutes Raumklima, was z. B. zum Lernen oder für den Schlaf besonders wichtig ist. Gar nicht lüften ist übrigens auch nicht gut: So kann sich die Feuchtigkeit durch Atemluft oder Schweiß nicht regulieren.

Tipp für zuhause: Bewusstes Lüften ist sehr wichtig! Mach morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen dein Fenster für 3 – 5 Minuten komplett auf. Achte außerdem darauf, dass kein Vorhang vor Fenster UND Heizkörper hängt, denn dann verlierst du viel Wärme nach draußen.

Beim Zähneputzen...

...muss der Wasserhahn nicht unbedingt laufen. Erst recht nicht mit warmem Wasser! Bei drei mal drei Minuten Zähneputzen am Tag würde das Erhitzen mit einem sparsamen Durchlauferhitzer schon fast 3 Kilowattstunden täglich verbrauchen! Auf das Jahr gerechnet sind das über 1.000 Kilowattstunden, und das bei einem durchschnittlichen Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde. Na, hast du schon im Kopf berechnet, was dich das kosten kann?

Tipp für zuhause: Ähnlich wie bei Duschköpfen gibt es auch hier wassersparende Armaturen. Das spart zusätzlich – aber den Hahn auszustellen bringt noch immer am meisten!

Treppe statt Aufzug!

Aber wieso? In erster Linie ist Treppe laufen schlicht und ergreifend gesund. Aber es gibt auch viel Potenzial zum Energiesparen, denn die Beförderung mit einem Aufzug kann Unmengen unnötiger Energie verbrauchen. Die Menge hängt aber von vielen Faktoren ab, z. B. dem Gewicht der Mitfahrenden, der Höhe des Gebäudes und der Größe des Aufzugs. Da einige Gäste unserer Jugendherbergen auf Aufzüge angewiesen sind, werden wir diese aber natürlich nicht einfach abstellen. Wir verlassen uns einfach auf dich!

Tipp für zuhause: Wenn du dich in Gebäuden mit Aufzug aufhältst, dann kannst du im wahrsten Sinne des Wortes mit gutem Beispiel vorangehen und ein echtes Vorbild sein!

Heizung auf die 3!

Die Einstellung 3 bei Heizkörpern ist normalerweise auf 20 – 21 °C eingestellt. Eine angenehme Temperatur für Räume, in denen man sich lange aufhält! Die Temperatur muss nämlich nicht in jedem Raum und zu jeder Tageszeit gleich sein. Orte, an denen du dich kaum aufhältst, brauchen z. B. nicht so viel Wärme. Auch zum Schlafen ist eine niedrigere Temperatur viel angenehmer, du kannst deinen Heizkörper also beruhigt runterdrehen!

Tipp für zuhause: Die Raumtemperatur um nur 1 °C zu senken spart schon 6 % der Energie ein – und damit auch der Stromkosten! Das macht auch im Geldbeutel einen echten Unterschied.

Sende uns Deine Vorschläge zum Energiesparen!
Offizieller Umwelt-Botschafter der Jugendherbergen
Mitglied werden Link zur Startseite von Shaun das Schaf